fv sportfreunde altshausen 484929 2         +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

FV Altshausen - FV Schelklingen-Hausen 2:1 (2:0)

Geschrieben von Oswald Dengler.

Dramatisches Endspiel bringt den Klassenerhalt

FV Altshausen - FV Schelklingen-Hausen 2 : 1 (2 : 0)


Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer großartigen Zuschauerkulisse von ca. 1.000 Besuchern im Donaustadion in Riedlingen musste der FVA alles in die Waagschale legen um ein weiteres Jahr in der Bezirksliga Donau zu spielen.

Vom spielerischen Potential her gesehen war der Bezirksligist, gegenüber seinem Herausforderer, eindeutig das bessere Team. Von den hoch eingeschätzten Gästestürmern, sie erzielten in der abgelaufenen Saison 84 Tore, gegenüber 48 mageren Treffern auf Seiten vom FVA, war während der gesamten Partie wenig zu sehen. Der Kreisligist agierte fast ausschließlich mit langen Bällen, was die kopfballstarke Innenverteidigung um Berti Dangelmaier und Stefan Kaplan selten vor größere Probleme stellte.

In der ersten halben Stunde waren nennenswerte Torgelegenheiten auf beiden Seiten Mangelware. In der 32. Minute kombinierte sich der FVA wunderbar in den Strafraum, der Schuß vom Sturmführer Marc Krämer konnte der Torhüter noch parieren, den weiteren Nachschuß von Julian Schweizer ebenfalls, aber beim 3. Versuch von Marvin Igel ins linke Toreck war er machtlos. 4 Minuten später wollte es wiederum Marvin Igel wissen, doch sein Freistoß konnte der Torwart entschärfen. In der 45. Spielminute konnte der lautstarke FVA-Anhang ein weiteres Mal jubeln: Routinier Christoph Weiß ließ im Mittelfeld 2 Gegenspieler aussteigen und zog mit seinem schwächeren linken Fuß aus 20 Metern ab und der Ball landete zur beruhigenden 2 : 0 Pausenführung im rechten Toreck.

Im 2. Spielabschnitt kontrollierte der FVA weiterhin das Spielgeschehen. Nach einer Stunde parierte der Torhüter einen Freistoß von Andi Pfeiffer, den Abpraller aus kurzer Entfernung konnte Bastian Scheffold nicht verwerten. Mit zunehmender Spieldauer konnte der Adrenalinspiegel der zahlreichen schwarz gelben FVA-Anhänger auf ein beruhigendes Maß gesenkt werden, man hatte den Eindruck, dass Altshausen nichts mehr anbrennen ließ. Aber es kam die 73. Spielminute: eine lange Flanke wurde vor das Tor geköpft und aus kurzer Entfernung per Kopf zum 1 : 2 Anschlußtreffer verwertet. Bei einem anschließenden Gerangel um den im Netz liegenden Ball erwies Torhüter Jonathan Eßlinger seiner Mannschaft einen Bärendienst und wurde mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Für ihn hütete Joachim Haas das Tor, der mit unglaublicher Ruhe im Hexenkessel agierte. Der Kreisligist von der Alb operierte weiterhin mit Langholz und der FVA ließ trotz Unterzahl mehrere Gelegenheiten aus um für die Vorentscheidung zu sorgen: ein Schuß von Andi Pfeiffer landete am Außennetz, ein toller Spielzug über Julian Schweizer und Bastian Scheffold wurde per Flugkopfball von Sascha Alexi abgeschlossen, der Ball sprang aber nur gegen den Pfosten. Kurz vor dem Spielende scheiterte Marc Krämer und ein Tor von Bastian Scheffold wurde aus unerklärlichen Gründen nicht gegeben. Die gesamte Mannschaft vom FVA kämpfte bis zum Umfallen und wurde nach langen 96 Minuten endlich erlöst und verließ den Platz verdient mit 2 : 1 als Sieger und darf sich über ein weiteres Jahr in der Bezirkliga Donau freuen.