fv sportfreunde altshausen 484929 2         +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

1. Mannschaft

Geschrieben von Super User.

Vorbericht 1. Mannschaft:

 SV Uttenweiler (3.) - FV Altshausen I (6.)


Die letzte Partie gegen die Mannschaften aus dem Führungsquartett der Bezirksliga muß der FV Altshausen auswärts beim Aufsteiger in Uttenweiler bestreiten.

Vom Hinspiel haben die Altshauser noch eine Rechnung offen, denn im Herbst siegten die Uttenweiler nach 3 Toren durch ihren Trainer und Torjäger Jasko Ramic in Altshausen mit 4:2.

In den letzten Wochen haben die Gastgeber in der diese Saison unberechenbaren Bezirksliga eine nahezu unglaubliche Siegesserie von 6 Spielen in Folge hingelegt und dadurch den verdienten 3. Platz gefestigt. Ausgerechnet gegen den Tabellenletzten aus Griesingen haben die Uttenweiler das letzte Heimspiel vor einer Woche verloren.

Dadurch riss nicht nur die tolle Siegesserie, sondern auch der Kontakt zu den beiden führenden Mannschaften aus Ehingen und Bad Saulgau. Die insgeheim und vermutlich auch nicht offen ausgesprochenen Hoffnungen auf den Relegationsplatz haben damit einen leichten Dämpfer erhalten.

Da sich die beiden Führenden allerdings am Samstag selbst im direkten Vergleich gegenüber stehen kann durch einen Sieg gegen das Team von Coach Keller der Ausrutscher gegen Griesingen wieder schnell kompensiert werden.

Das ist allerdings nicht im Sinne der Herzoglichen. Denn zum Einen haben diese siehe oben noch eine Rechnung zu begleichen und andererseits würde ein Sieg rechtzeitig vor den letzten Saisonspielen gegen die direkten Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte für nervliche Entlastung sorgen. Das Team hat in den letzten Partien bewiesen, dass sie ihm die Spitzenmannschaften aus der Bezirksliga immer gut liegen.

Auch die Schwäbische Zeitung stellt auf der Lokalseite SZON die Frage:


„Lässt Altshausen wieder einen Favoriten stolpern?“


Ein Sieg ist nicht unmöglich und Coach Keller hat für diesen Gegner sicher die richtige Taktik parat. Außerdem steht ihm wieder Berti Dangelmaier zur Verfügung und die Altshauser Offensivabteilung hat wie die Stürmer des SV Bad Buchau gezeigt, dass sie das Toreschiessen nicht verlernt haben.

Nachdem die 1. Mannschaft des SV Uttenweiler bei der Umfrage zum „Arsch der Woche“ auf der eigenen Homepage zum unangefochten in Führung liegt, liegt es den Herzoglichen durch einen Auswärtssieg dafür zu sorgen, dass diese soeben gestartete Siegesserie nicht wieder reisst.


FV Altshausen – FV Neufra  4:2 (2:1)

Die Herzoglichen gewinnen erneut wichtige Punkte


 


Die Zuschauer, die nach dem verregneten Maifeiertag den Weg auf den Altshauser Sportplatz gefunden hatten, konnten eine absolut ausgeglichene Partie auf gutem Niveau beobachten. Allerdings dauerte es bis zur 19. Minute ehe das Team von Coach Keller sich die erste zwingende Chance erarbeiten konnte. Der Schiedsrichter verweigerte jedoch M. Krämer die Anerkennung seines Kopfballtores, da er zuvor Foul gespielt habe. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker und bei der nächsten Chance (25.) nach einer Ecke  segelte der Kopfball von Felix Weiß nur knapp am Neufraer Kasten vorbei. 5 Minuten später (30.) war es jedoch um die Gäste geschehen, als ein Freistoß von J. Schweizer durch B. Runge per Kopf ins kurze Eck zur 1:0-Führung befördert wurde.

Von den Gästen aus Neufra war bis dahin zwar guter Fußball zu sehen, jedoch fehlte den Gästeangriffen vor dem Tor etwas die Gefährlichkeit. So war in der 40. Minute eine Einzelaktion vom gegnerischen Libero und Trainer Wolfgang Huber erforderlich, um den 1:1-Ausgleich zu erzielen. Noch in der eigenen Hälfte nahm er den Ball an und marschierte an mehreren Altshausern vorbei in Richtung Tor, wo er den Ball sicher unterbrachte. Die letzte Chance vor der Pause gehörte wieder den Herzoglichen. Eine Flanke von S.Alexi landete bei M. Krämer dessen Schuß der gegnerische Torwart noch abwehren konnte. Den Abpraller staubte J. Schweizer aus kurzer Entfernung zur 2:1-Halbzeitführung für den FVA ab.

Der Beginn der 2. Halbzeit hatte eine sehenswerte Szene parat. Der FVA erhöhte seine Führung auf 3:1 (51.) als A. Pfeiffer eine Ecke unter tatkräftiger Mithilfe des Gästetorhüters Hubert Deutsch (missglückte Faustabwehr) direkt verwandeln konnte. Auch die nächste Chance gehörte den Herzoglichen als sich A. Stöckler auf der linken Seite durchsetzen konnte. Sein strammer Schuß landete jedoch am Pfosten. Danach begannen sich die Gäste aus Neufra gegen die drohende Niederlage zu wehren. Die erste Großchance in der 58. minute wurde noch vergeben. Beim zweiten Anlauf jedoch (63.) wurde ein schneller Spielzug durch S. Spies mit einem satten Schuß zum 2:3-Anschlußtreffer verwertet. In der 70. Minute baute der FVA seine Führung erneut auf 4:2 aus als M. Krämer einen langen Ball von S. Alexi per Kopf ins gegnerische Tor bugsieren konnte. Danach ließen bei beiden Mannschaften auf dem tiefen Boden etwas die Kräfte nach und die letzte zwingende Chance des Spiels hatte B. Runge als er einen Kopfball nur knapp über den generischen Kasten setzte.

Mit diesem wichtigen Sieg und durch die Ergebnisse der unmittelbaren Konkurrenten ist es gelungen, etwas Abstand zu den gefährdeten Plätzen zu schaffen. Unnötig zu erwähnen, daß die Mannschaft die letzten Wochen hervorragend gekämpft hat und absoluten Einsatzwillen zeigt. Mit etwas Glück in Ehingen hätte man 7 Punkte gegen die führenden Mannschaften in der Bezirksliga holen können. Aber auch die 6 erreichten Punkte sind mehr als aller Ehren wert. Und die kommende Aufgabe in Uttenweiler ist nicht unlösbar, was an diesem Wochendende der Tabbellenletzte bei seinem 1:4-Auswärtssieg gezeigt hat.

 

Vorschau 1. Mannschaft:

SV Uttenweiler - FV Altshausen   ;  So. 09.05.2010  ;  15:00 Uhr