fv sportfreunde altshausen 484929 2         +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Aktive - Bezirksliga Donau - Vorschau

Geschrieben von HS.

FV Altshausen (5.) - TSG Ehingen (3.)

Spitzenspiel am Tag der Deutschen Einheit

 

Zur einzigen Bezirksliga-Partie am Samstag empfängt der FV Altshausen zum Auftakt des 9. Spieltags der Bezirksliga Donau die TSG Ehingen. Anpfiff der Partie gegen den Aufsteiger ist um 15:00 Uhr im Stadion an der Blönrieder Straße.

 

Als wären sie nie weg gewesen

Die Gäste aus Ehingen haben sich nach ihrer prompten Rückkehr in die Bezirksliga gleich wieder zurecht gefunden. Lief es zunächst nur auswärts nach Plan - die TSG ist mit 12 Punkten aus vier Spielen bestes Team in der Fremde -, so konnte am vergangenen Wochenende auch endlich der erste Heimsieg gefeiert werden. Die neben dem FV Neufra einzige noch ungeschlagene Mannschaft steht mit 18 Punkten auf einem überragenden dritten Platz und nennt die mit Abstand beste Defensive sein Eigen. Erst fünf Gegentore in acht Spielen, das ist weniger als die Hälfte der nächstbesten Abwehrriegel aus Neufra und Ebenweiler, die jeweils schon elf Gegentore kassiert haben. Offensiv bewegt man sich mit 17 Treffern im Mittelfeld der Liga. Die Elf von Coach Hummel will Tabellenführer Bad Saulgau auf den Fersen bleiben und seine beeindruckende Auswärtsserie auch beim heimstärksten Team fortsetzen. Mit einem Sieg könnte man sich mittelfristig ganz weit vorne festsetzen, bereits ein einfacher Punktgewinn würde dem Aufsteiger mindestens die 24-stündige Tabellenführung sichern.

 

Erneuter Rückschlag im Derby

Nach dem nach zweimaliger Zwei-Tore-Führung mit 5:4 verlorenen Derby beim FC Ostrach heißt es für die Elf von Trainer Markus Keller, die löchrige Defensive schnell wieder auf Vordermann zu bringen. Nach vorne kann sich das FVA-Spiel schon über die gesamte Saison sehen lassen, doch die Abwehr offenbart immer wieder eklatante Schwächen, die dieses Mal besonders in der Luft zu Tage traten. Bereits 15 Tore kassiert, das sind knapp 2 pro Partie. Nur der starken Offensive ist es zu verdanken, daß sich die Herzoglichen immer noch im vorderen Bereich der Tabelle wiederfinden. Platz fünf mit 14 Punkten, die Keller-Elf liegt nach wie vor voll im Soll. Doch angesichts der leichtfertig vergebenen Chance, ganz oben hinzuschmecken, ist man bei den Gelb-Schwarzen doch nicht ganz zufrieden. Gegen die Mannschaft der Stunde könnte man mit einem Sieg vieles wieder gut machen, ein Sprung auf Platz vier mit engster Tuchfühlung zur Spitze wäre drin. Während die Gäste noch mit ein paar Ausfällen zu kämpfen haben, kann der Altshauser Übungsleiter weitestgehend seine Wunschelf auf den Platz schicken. Bastian Scheffold und Klaus Baumgärtner sind noch angeschlagen, über ihren Einsatz wird womöglich erst am Spieltag entschieden werden können. Man darf gespannt sein, ob sich die Offensivmaschinerie den FVA gegen das Ehinger Abwehrbollwerk wird behaupten können. Zwei Teams auf Augenhöhe, der Ausgang mehr als ungewiß - es wäre nicht das erste Mal, daß die Gelb-Schwarzen in solchen Spielen die Nase vorne hätten.