Mannschaftskoepfe 596
        +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

FV Altshausen I (9.) – FV Bad Saulgau (2.)


Zum Nachholspiel und gleichzeitigem Lokalderby in der Bezirksliga Donau empfängt der FV Altshausen am 29.04.2010 den FV Bad Saulgau.


Anpfiff der Partie ist um 18:45 Uhr im Stadion an der Blönrieder Straße.

Rückrundenstart nicht ganz nach Maß!
Der FV Bad Saulgau ist nach der hervorragenden Hinrunde schlecht in das Frühjahr gestartet. Aus den ersten 6 Spielen standen nur ganze 3 Punkte zu Buche, ehe die Badstädter gegen die SG Griesingen den ersten Sieg einfahren konnten. Dazu kam noch am Karsamstag das schmerzliche Pokal-Aus in Munderkingen gegen einen Kreisligisten. Dem FV Altshausen hat das Team von Nectad Fetic mit seinen Ostergeschenken dabei keine Gefallen getan. Die verlorenen Punkte gingen dabei alle an Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel, welche damit den Kontakt zu den Herzoglichen halten konnten. Hätte diese Partie zum geplanten Zeitpunkt stattgefunden, so wäre eventl. auch das Team von Coach Keller unter den glücklich Beschenkten.
Vor Wochenfrist wurde das Saulgauer-Urgestein Klaus Werkmann nach den Gründen für diese Misere befragt. Seiner Ihm üblichen kurzen und deutlichen Antwort war zu entnehmen, daß das junge Fetic-Team bis zur Winterpause über seinem eigentlichen Leistungsniveau gespielt hat und jetzt die wahre Leistungsfähigkeit an den Tag kommt. Allerdings war diese Antwort wiederum gepaart mit einem breiten, spitzbübischen Grinsen, das der Befragte sicher nicht ohne Hintergedanken auch am Sonntag nach dem 1:6-Kantersieg in Ebenweiler aufsetzte.
Motivation im Derby leichtgemacht
Für diesen Sieg musste Coach Fetic seine Mannschaft im Lokalderby nicht sonderlich motivieren, spielte er noch vor Jahresfrist selbst in Ebenweiler, was in diesem Derby allein für Brisanz sorgte.
In Altshausen sollte Ihm diese Aufgabe nicht mehr so leicht fallen. Obwohl auch hier vor seiner Ebenweiler Zeit als Spieler und Trainer tätig, war seine aktive Zeit beim FV Altshausen kürzer und einige Akteure des FVA waren damals noch recht jung bzw. noch in der Jugend aktiv. Die Herzoglichen wurden am Samstag nach einem guten Spiel beim Tabellenführer TSG Ehingen quasi in der letzten Minute um den verdienten Punktgewinn gebracht. Die Formkurve zeigt nach oben und auch die Offensive mit B. Runge und M. Krämer traf in den letzten beiden Spielen wieder. Offenbar scheinen der Mannschaft Teams aus der oberen Tabellenhälfte im Moment gut zu liegen, da diese das Spiel machen müssen um ihre Aufstiegsambitionen am Leben zu halten und die Herzoglichen sich auf das Kontern verlegen können.
Kontrollierte Offensive ist Trumpf
Die vielzitierte “kontrollierte Offensive“ ist gegen das Saulgauer Team vermutlich das richtige Rezept, um zum notwendigen Erfolg zu kommen. Ein Sieg würde dem Team von Coach Keller mit Blick auf die Tabelle angesichts der “Leistungsexplosion“ des SV Bad Buchau gut tun. Zudem würde sich diese Niederlage nahtlos in die Negativ-Serie der Badstädter gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte einreihen.