Mannschaftskoepfe 596
        +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Bericht FVA-Jahreshauptversammlung am 08.04.2016

Geschrieben von Pressewart.

Vereinsführung nahezu unverändert im Amt bestätigt

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die vielseitigen Aktivitäten des Vereins in dem vergangenen Jahr.

Für 300 Spiele in FVA-Trikot wurde der anwesende Klaus Baumgärtner geehrt. Joachim Haas wurde diese Ehre für 500 Spiele im FVA-Trikot zuteil. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Felix Weiss die Vereinsehrennadel in Silber. Michael Amann, Robert Buck, Stefan Grundler, Reinhard Hogg, Dejan Jovanovic und Georg Weiss erhielten für 30 Jahre Mitgliedschaft die Vereinsehrennadel in Silber. Die Vereinsehrennadel in Gold bzw. einen FVA Krug bekamen S.K.H. Eberhard von Württemberg, Jürgen Werz und Wolfgang Steger für 40 Jahre Mitgliedschaft. Josef Fuchshuber hält bereits seit 50 Jahren die Treue und erhielt hierfür einen FVA-Krug. Für 70 Jahre Mitgliedschaft erhielt Fritz Durach ebenfalls einen FVA-Krug.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die geleisteten Aktivitäten des Vereins in dem vergangenen Jahr. Es wurden wieder neben den Saisonspielen im Freien auch wieder in der Sporthalle der Dorfcup, das Verbandspokalturnier, mehrere Jugendturniere sowie zum dritten Mal gemeinsam mit dem Jugendheimverein der Human-Soccer-Cup ausgetragen. Erneut wurde der Sportlerball zusammen mit dem TSV ausgerichtet und die Halle war wieder sehr gut gefüllt. Auch bei den Veranstaltungen im Rahmen des Bürgermeisterwechsels sowie bei der Weizenbar am Kinderfest in Altshausen war der Verein für die Bewirtung mitverantwortlich. Besonders hervorzuheben ist das Engagement des Vereins bei der Integration von vielen Flüchtlingen, die seit geraumer Zeit in Altshausen ihre vorübergehende Bleibe gefunden haben. Zum zweiten Mal veranstaltete der Verein eine gemeinsame Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus Hosskirch für alle aktiven Mitglieder.

Als anstehende Aufgaben im kommenden Jahr nannte der Vorsitzende die Sanierung der Sportplätze im Sommer, die Sanierung des Sportheimdachs, den Ausbau der Jugendtrainerausbildung sowie die Ausrichtung von Public-Viewing-Veranstaltungen für alle Spiele mit deutscher Beteiligung während der kommenden EM.

Für die geleistete Arbeit im Verein sprach der erste Vorstand seinen besonderen Dank seinen Ausschussmitgliedern, den Übungsleitern, den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Sponsoren, der Gemeinde unter Führung von Bürgermeister Bauser, dem Gemeinderat sowie dem Bauhof unter Leitung von Herrn Thomas Trunz aus.

Boris Rudow gab in seinem Vortrag einen ausführlichen Einblick in die Vereinsfinanzen. Er konnte einen geringen Gewinn ausweisen. Die Kassenprüfer Rainer Staudacher und Alexander Jelly bescheinigten Boris Rudow eine korrekte Kassenführung.

Der Spielausschussvorsitzende Werner Werz ließ die Ergebnisse der vergangenen Spielzeit nochmals Revue passieren. Desweiteren rief Werz die Vereinsmitglieder auf sich als Schiedsrichter in den Dienst des Vereins zu stellen.

Jugendleiter Siegfried Fritzen berichtete, dass die Jugendabteilung im letzten Jahr insgesamt 10 Mannschaften stellte, wovon 3 Mädchenmannschaften waren. Derzeit werden 180 Jugendliche von 21 Trainern betreut. Über den Lauf des Jahres wurde neben den Spielen viele Veranstaltungen außerhalb des Fußballplatzes durchgeführt bzw. veranstaltet (z.B. Ferienprogramm, Trainingslager, Zeltlager). Anhand von einigen Beispielen erläuterte Siegfried Fritzen wieviel Zeit und Fahrtkosten die Jugendtrainer investieren, um am Jugendspielbetrieb teilzunehmen. Er rief die Mitglieder auf sich aktiv an der Jugendarbeit zu beteiligen, da im Jugendbereich immer Trainer bzw. Betreuer benötigt würden.
Die Spielgemeinschaft mit dem SV Hoßkirch im Jugendbereich wird auch in Zukunft weiter fortgeführt. Nach einigen Jahren trägt jetzt die verstärkte Jugendarbeit beim FVA langsam Früchte und einzelnen Teams spielen wieder in höheren Staffeln.

Der AH-Leiter Martin Heutele berichtete über die Aktivitäten der Senioren. Es war wie immer eine lange und kräftezehrende Saison. Die AH-Spieler führten ca. 10-12 Freundschaftsspiele durch und nahmen an 6 Kleinfeldturnieren teil. Derzeit verfügt die AH über 20 Aktive und 35 passive Mitglieder.

Abteilungsleiterin Gabi Spanninger berichtete über die Aktivitäten der Aerobicabteilung. In dieser Abteilung sind ca. 35 Personen gemeldet und davon mindestens 18 bis 20 immer regelmäßig im Training.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde von Bürgermeister Bauser vorgenommen.

Die drei Vorstandsmitglieder Martin Kiem (1.Vorstand), Günter Rundel (2. Vorstand) und Boris Rudow (Kasssier) wurden bei der folgenden Wahl von fast allen Mitgliedern für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Auch die anderen Ausschuss-Mitglieder (Klaus Rimmele, Siegfried Fritzen, Alfred Eckroth, Werner Werz, Ralf Singer und Oswald Dengler) wurden einstimmig wiedergewählt. Helmut Timptner und Rainer Staudacher scheiden aus ihren Ämtern aus. Als neuer Beisitzer wurde Florian Müller gewählt.

Im Anschluss an die Wahlen wurden Helmut Timptner und Rainer Staudacher von Martin Kiem verabschiedet.
Am Ende der Versammlung berichtete der 2. Vorsitzende Günter Rundel nochmals detailliert von den Aktivitäten mit den Flüchtlingen und den weiteren Planungen mit dieser Mannschaft. Zum Schluss wurde noch für die Anschaffung eines Defibrillators auf dem Sportplatz geworben. Angesichts der Kosten und der weiteren oben genannten anstehenden Maßnahmen des Vereins ist man um jede weitere finanzielle Unterstützung bei dieser im Ernstfall lebensrettenden Sofortmaßnahme dankbar.

Gruppenfoto Ehrungen:

Die neugewählte Vorstandschaft: