fv sportfreunde altshausen 484929 2

Flamongos gewinnen zum ersten Mal den Dorfcup

Nach mehreren vergeblichen Anläufen, gelang es dieses Jahr dem Team Flamongos um Patrick Hugger den Sieg im 20. Altshauser Dorfcup zu erringen. Im Finale setzte sich das Team mit 4:3 gegen die Mannschaft „Junge Menschen brauchen Liebe“ von der Altshauser Volksbank durch. Der entscheidende Treffer gelang den Flamongos in den letzten Sekunden.

Zum 20. Mal hat der Fußballverein Altshausen den Dorfcup in der Sporthalle in Altshausen ausgetragen. Aufgrund von vielen Verletzungen und Terminüberschneidungen in der kurzen Adventszeit gingen dieses Jahr nur 14 Firmen-, Vereins-, und Hobbymannschaften an den Start, um den Dorfcupsieger 2017 zu ermitteln. Aufgrund der kleinen Teilnehmerzahl verkürzte die Turnierleitung das Turnier auf einen Tag. Dennoch gingen die beteiligten Mannschaften mit viel Ehrgeiz zur Sache und zeigten den zahlreichen Zuschauern spannenden, schnellen und sehr fairen Hallenfußball.

In der Vorrunde wurden die Mannschaften in 4 Gruppen eingeteilt, wo sich die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe für die Zwischenrunde qualifizierten. Die Dritt- und Viertplatzierten spielten dann nach einer Zwischenrunde die restlichen Plätze aus.

Die Gruppe A wurde vom Team „Junge Menschen brauchen Liebe“ (Volksbank Altshausen) klar dominiert. Mit zwei Siegen gelang der Gruppensieg. Den zweiten Platz sicherte sich „DreBo United“ durch einen Sieg über „Briegel-Holz“ (Fa. Fink). In der Gruppe B war es ganz knapp. Mit je einem Sieg waren alle drei Teams punktgleich und die Tordifferenz musste entscheiden. Am Ende belegte das Team „Flamongos“ (Patrick Hugger) vor „Biene Maja“ (AH) und DreBo Impact den ersten Platz.
Der Topfavorit „Die Königlichen“ (Bastian Scheffold, Stefan Bachmann) sicherte sich in Gruppe C den Gruppensieg. Platz zwei belegte das Team „Hoppla“ (Stefan Scheffold) vor den Mosttrinkern (Jörg Egle, Ralf Singer) und „Ajax Dauerstramm“ (Matthias u. Maximilian Raisle). Der Vorjahressieger „Visio’s Spitzenflitzer“ entschied die Gruppe D klar für sich. Platz zwei ging an „Team Bass“ (Florian Schmid) vor dem Publikumsliebling „von links nach rechts“ (Jürgen Steinhauser, Klaus Rimmele) und „Los Cojones“ (Julian Kaufman).

In der Zwischenrunde starben bedingt durch den KO-Modus dann bei einigen Teams die Hoffnungen auf einen Turniersieg.
„Junge Menschen brauchen Liebe“ gewann knapp gegen „Biene Maja“ mit 2:1 und sicherten sich den ersten Halbfinalplatz. Der spätere Turniersieger „Flamongos“ wies DreBo United klar mit 5:2 in die Schranken. Viel Mühe hatte der Turnierfavorit „Die Königlichen“. Das Team Bass verlangte den Königlichen alles ab und unterlag im 9m-Schiessen knapp mit 9:8. Den letzten Halbfinalplatz ergatterte sich Hoppla mit einem 2:0 über „Visio’s Spitzenflitzer“.

Das erste Halbfinale wurde im 9m-Schiessen entschieden. Am Ende hatten „Junge Menschen brauchen Liebe“ die besseren Nerven und besiegten den Turnierfavoriten „Die Königleichen“ mit 5:3. Das zweite Halbfinale dominierten die Flamongos. Das Team Hoppla hatte beim 4:1 nicht den Hauch einer Chance auf das Finale.

Im Finale erwischten die Flamonogs den besseren Start und FVA-Torjäger Patrick Hugger brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Eine Minute später gelang „Junge Menschen brauchen Liebe“ durch Christoph Kemmler der 1:1-Ausgleich. Ein Eigentor von Patrick Hugger brachte dann sein Team nach 5 Minuten mit 1:2 in Rückstand. Doch auch die „Junge Menschen brauchen Liebe“ konnten sich nicht lange an ihrer Führung freuen. Michelle Tagliafierro glich für die Flamongos vier Minuten vor Schluss zum 2:2 aus. Wenige Sekunden später gingen die Flamongos durch ein Tor von Martin Funk mit 3:2 in Führung. Eine Minute vor Schluss fiel die Vorentscheidung als Patrick Hugger erneut traf und sein Team mit 2 Toren in Führung brachte. In den letzten Sekunden der Partie verkürzte „Junge Menschen brauchen Liebe“ noch auf 4:3 ehe die Schlusssirene das Finale beendete.

Im kleinen Finale um Platz 3 besiegten die Königlichen das Team Hoppla mit 5:3

Die Platzierungen der Endrunde: 1. Flamongos, 2. Junge Menschen brauchen Liebe, 3. Die Königlichen, 4. Hoppla, 5. Team Bass, 6. Visio’s Spitzenflitzer, 7. Biene Maja, 8. DreBo United, 9. Von links nach rechts, 10. Briegel-Holz, 11. Mosttrinker, 12. Ajax Dauerstramm, 13. Los Cojones, 14. DreBo Impact.

Die Endspielteilnehmer vom Dorfcup.

Stehend von links: stellv. Bürgermeister Robert Schweizer, Finalschiedsrichter Diethmar Rehm, der Dorfcupsieger 2017 „Flamongos“.
Vorne kniehend: der unterlegene Finalgegner „Junge Menschen brauchen Liebe“

Spielplan mit Ergebnissen           Ergebnisliste