fv sportfreunde altshausen 484929 2

dorfcupsieger2011 564
Zum Vergößern klicken

2001 gewann der Tennisclub zum ersten Mal den Dorfcup. Zehn lange Jahre musste das Team warten bis dieser Turniersieg erneut gelang.
In einem spannenden Finale besiegte das Team um Julian Schweizer und Andreas Pfeiffer den Topfavoriten und Vorjahressieger „Corotex“ mit 3:2.

Zum 14. Mal hat der Fußballverein Altshausen den Dorfcup in der Sporthalle in Altshausen ausgetragen. Insgesamt gingen 18 Firmen-, Vereins-, und Hobbymannschaften an den Start, um den Dorfcupsieger 2011 zu ermitteln. Die beteiligten Mannschaften gingen mit viel Ergeiz zur Sache und zeigten den zahlreichen Zuschauern über beide Turniertage spannenden, schnellen und sehr fairen Hallenfußball.

In der Vorrunde wurden die Mannschaften in 4 Gruppen eingeteilt, bei denen sich die drei Erstplatzierten für die Zwischenrunde qualifizierten. Es setzten sich alle Favoriten wie zunächst erwartet durch. Vermisst wurde jedoch Publikumsliebling „von links nach rechts“, der aufgrund vieler verletzungsbedingter Ausfälle nicht antreten konnte.

In der 1. Gruppe standen sich die beiden Finalisten zum ersten Mal gegenüber. Dieses Spiel endete unentschieden und so hatte am Ende der Tennisclub bei Punktgleichheit mit dem besseren Torverhältnis die Nase vor „Corotex“ (Hubert Arnold, Dietmar Wild). In Gruppe 2 war es „Los Arrogantos“ (Thomas Epp, Gebrüder Schlegel) die sich souverän vor den „Wächtern der Heimat“ (Reservisten) den Gruppensieg holte.
In Gruppe 3 hatten am Ende die „Powerpuffgirls 1“ (Heiko Wenzel, Matthias Schmid) knapp die Nase vor den punktgleichen „Die Königlichen“ (Bastian Scheffold, Stefan Bachmann). In der vierten Gruppe errangen die „Powerpuffgirls 2“ (Sebastian Riegger, Berti Dangelmaier) am Ende ebenfalls mit dem besseren Torverhältnis vor „Barfuß Bethlehem“ und den „Junge Menschen brauchen Liebe“ (Volksbank Altshausen“) den Gruppensieg.

In der Zwischenrunde mussten dann am Sonntagmittag früh einige Favoriten die Segel streichen. Als erstes erwischte es „Los Arrogantos“ und „Die Königlichen“. Ihnen sollten dann noch die „Powerpuffgirls 2“ und die „Mosttrinker“ folgen. „Junge Menschen brauchen Liebe“ erwischten einen guten zweiten Turniertag und zogen in das Halbfinale ein. Dort trafen sie jedoch auf den Tennisclub der mit 2:0 sich den Einzug ins Finale sicherte. Im zweiten Halbfinale war ein Strafstoßschießen zwischen „Powerpuffgirls 1“ und „Corotex“ erforderlich ehe der Vorjahressieger mit 6:7 erneut als Finalist feststand.

Im Finale versuchten beiden Mannschaften zunächst Fehler zu vermeiden. Dadurch gab es wenige Torchancen zu sehen, doch die Zuschauer sollten in den letzten Minuten ein packendes Spiel erleben. „Corotex“ erzielte durch Thomas Arnold die 1:0 Führung, welche umgehend von Julian Schweizer egalisiert wurde. Wenig später brachte Marvin Igel „Corotex“ erneut in Front. Erneut war es Julian Schweizer, der für den „Tennisclub“ den Ausgleich erzielte. Andreas Pfeiffer setzte sich dann 25 Sekunden vor Schluss links an der Bande durch und erzielte mit einem wuchtigen Schuss ins lange Eck den 3:2-Siegtreffer. Im kleinen Finale um Platz 3 besiegte „Junge Menschen brauchen Liebe“ die „Powerpuffgirls 1“ mit 4:3

Die Platzierungen: 1. Tennisclub, 2. Corotex, 3. Junge Menschen brauchen Liebe, 4. Powerpuffgirls I, 5. Mosttrinker, 6. Biene Maja, 7. Powerpuffgirls II, 8. Die Königlichen, 9. Los Arrogantos, 10. Barfuß Bethlehem, 11. Wächter der Heimat, 12. Traumtänzerei, 13. Easy Riders, 14. New Kids Turbo, 15.Turner, 16. Musikverein, 17. Blach Suit Boys, 18. Glaströsch