fv sportfreunde altshausen 484929 2         +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Volksbänkern glückt die Revanche

Das Finale des Dorfcups war eine Neuauflage des Endspiels aus dem letzten Jahr. Allerdings haben sich die Vorzeichen geändert. Der Volksbank Altshausen unter ihrem Künstlernamen "Junge Menschen brauchen Liebe" ist die Revanche geglückt, sie besiegten den Vorjahressieger "Firma Moll, die Spitzenflitzer" mit 3 : 1 nach Verlängerung.

Zum 8. Mal hat der Fußballverein Altshausen den Dorfcup in der Sporthalle in Altshausen ausgetragen. Insgesamt gingen 20 Firmen-, Vereins-, und Hobbymannschaften an den Start, um den Dorfcupsieger 2005 zu ermitteln. Die beteiligten Mannschaften gingen mit viel Ergeiz zur Sache und zeigten den zahlreichen Zuschauern über beide Turniertage spannenden Hallenfußball.

In der Vorrunde wurden die Mannschaften in 4 Gruppen eingeteilt, bei denen sich die drei Erstplatzierten für die Endrunde qualifizierten. Von den Favoriten war in der Vorrunde bereits Endstation für den "Tennisclub", Turniersieger 2001 und "Barfuß Bethlehem", die vor 2 Jahren im Endspiel standen.

In der Endrunde wurden 4 Gruppen gebildet, bei denen sich der Gruppensieger für das Halbfinale qualifizierte. In der 1. Gruppe trumpfte der Titelverteidiger "Fa. Moll, die Spitzenflitzer" (Gebrüder Arnold) mächtig auf und siegten zweimal deutlich. Gleiches galt für die 2. Gruppe, in der sich "Von links nach rechts" (Klaus Rimmele, Jürgen Steinhauser) ebenfalls keine Blöße gaben. In Gruppe 3 reichte der Volksbank Altshausen ein knapper Sieg gegen die jungen Powerpuffgirls (Heiko Wenzel) und ein deutlicher Sieg für den Einzug in das Semifinale. In der letzten Gruppe herrschte zwischen den "Mosttrinkern" (Jörg Egle, Jochen Frey) und der Firmenmannschaft "Bohrrussia Drebo" Punkte- und Torgleichheit. Im Neunmeterschießen konnten sich die "Mosttrinker" knapp durchsetzen.

In beiden Halbfinalspielen gab es jeweils ganz enge Entscheidungen. Nach ausgeglichenem Spielverlauf konnten die "Spitzenflitzer" gegen "Von links nach rechts" nach einem 2 : 2 in der regulären Spielzeit erst im Neunmeterschießen das Ticket für das Endspiel lösen. Gleiches galt für das 2. Halbfinale. Nach der regulären Spielzeit stand es im Match zwischen "Junge Menschen brauchen Liebe" und den "Mosttrinkern" 1 : 1. In ihrem 2. Neunmeterschießen an diesem Tag zeigten die "Mosttrinker" Nerven und überließen der Volksbank den Einzug ins Finale.

Somit kam es zur Neuauflage des Endspiels des letzten Jahres. Gleich nach 16 Sekunden setzten die Bänker eine Duftmarke und Reiner Staudacher erzielte mit einem platzierten Schuß ins rechte Eck den 1 : 0 Führungstreffer. Daraufhin verstärkten die Genossen die Defensive und ließen die Fa. Moll kommen. Diese Taktik wäre fast aufgegangen, doch Sascha Alexi glich 43 Sekunden vor dem Spielende per Kopf aus zum 1 : 1. Es folgte die Verlängerung. Die "Jungen Menschen, die Liebe brauchen" legten einen Zahn zu und A-Jugendspieler Berti Dangelmaier brachte die Volksbank mit 2 : 1 in Führung. Reiner Staudacher legte nochmals nach und mit 3 : 1 konnte sein Team den alten Rivalen bezwingen und sich als Dorfcupsieger 2005 feiern lassen.

sieger2005 small
(Durch Klicken vergrößern)

Die Platzierungen:
1. Junge Menschen brauchen Liebe I
2. Firma Moll, die Spitzenflitzer
3. Mosttrinker
4. Von links nach rechts
5. Powerpuffgirls
6. Biene Maja
7. Bohrussia Drebo
8. Wächter der Heimat
9. Los Arrogantos
10. No Masters Deluxe
11. GlasTrösch
12. Musikverein