IntratecIntratec
Intratec - Jugendcamp

10. + 11. September 2022
Anmeldungen bir zum 15. Juli 2022

mehr Informationnen....


        +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++     

Schauen Sie doch gelegentlich auch unsere Bildergalerie an.

Besuchen Sie auch unsere  FVA-Facebookseite
.

Bericht FVA-Jahreshauptversammlung am 12.04.2019

Geschrieben von Pressewart.

Sportliche Talfahrt und Bau des Mini-Spielfeld stehen beim FVA im Mittelpunkt

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die vielseitigen Aktivitäten des Vereins in dem vergangenen Jahr.
Nach den einführenden Worten wurde die obligatorische Totenehrung durchgeführt. An Fritz Durach wurde gesondert erinnert, da er mit über 70 Jahren Mitgliedschaft das am längsten dem Verein zugehörige Mitglied war.
Im Anschluss daran wurden 38 Mitglieder für vielen Spiele, sowie für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die geleisteten Aktivitäten des Vereins in dem vergangenen Jahr. Es wurden wieder neben den Saisonspielen im Freien auch wieder in der Sporthalle der Dorfcup, das Verbandspokalturnier und einige Verbandsjugendhallenturniere ausgetragen. Erneut wurde der Sportlerball zusammen mit dem TSV ausgerichtet und die Halle war wieder sehr gut gefüllt. Während des Frühjahrs wurde das Sportheimdach komplett erneuert und mit einem Pultdach versehen. Ergänzend hierzu wurde auch der Außenfassade des Vereinsheims ein neuer Anstrich verpasst. An der Fussball-Weltmeisterschaft bot der Verein wieder ein Public-Viewing bei den Kleintierzüchtern an, das trotz des fehlenden deutschen Erfolgs immer gut besucht war. Im Rahmen des Altshauser Ferienprogramms wurde ein Nachmittag ein Fußball-Nachmittag für die Kinder angeboten. Zum fünften Mal veranstaltete der Verein eine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Mensa der Leopoldschule für alle aktiven Mitglieder.

Im sportlichen Bereich verließ Jens Rädel als Trainer der 1. Mannschaft zum Saisonende den Verein. In der neuen Saison zeichnen sich Heiko Wenzel als Spielertrainer sowie Jörg Züfle und Thomas Wenzel als Co-Trainer verantwortlich. Bei der zweiten Mannschaft ist weiterhin Simon Raschmann als Trainer gesetzt. Bei der neu gegründeten Reserve ist Timm Baier als sportlicher Leiter verantwortlich.
Keine leichte Aufgabe hatten die Trainer und Betreuer mit dem Zusammenschluss des SV Ebenweiler mit dem FV Altshausen im Sommer letzten Jahres. Es galt, eine Vielzahl an Spielern, zu einer Einheit zu formen und alle zu integrieren.

Aufgrund eines irreparablen Schadens musste der Verein mit Hilfe der Gemeinde einen neuen Rasenmäher anschaffen. Mit dem neuen Schuljahr 2018/2019 bietet der Verein für die Schüler der Werkrealschule Altshausen eine „Fußball AG“ an. Die wöchentliche Kooperationsmaßnahme wird aktuell von ca. 10 Schülern in Anspruch genommen.
Im Herbst fand ein Ehrungsabend statt, bei dem insgesamt 44 Mitglieder für Ihr jahrelanges Engagement und Ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten zum Wohle des FVA, geehrt wurden.

Als anstehende Aufgaben im kommenden Jahr nannte der Vorsitzende die Fertigstellung eines Brunnens zur Sportplatzberegnung, Bau des Minispielfeldes (Kleinspielfeld mit Rund-um-Bande) sowie Bewirtung der Gäste am Weizenstand während des 4-tägigen Kinderfestes.
Zusätzlich noch die Ausrichtung des Sommerfestes des Hauptsponsors sowie der geplante Ehrungsabend und die gemeinsame Weihnachtsfeier.

Sportlich ist das Hauptziel der Klassenerhalt der ersten Mannschaft.

Für die geleistete Arbeit im Verein sprach der erste Vorstand seinen besonderen Dank seinen Ausschussmitgliedern, den Übungsleitern, den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Sponsoren, der Gemeinde unter Führung von Bürgermeister Bauser, dem Gemeinderat sowie dem Bauhof unter Leitung von Herrn Trunz und Herrn Straub aus.

Kassier Klaus Pfaff gab in seinem Vortrag einen ausführlichen Einblick in die Vereinsfinanzen. Er musste einen größeren Verlust ausweisen, der darin begründet ist, dass im Vergleich zum vorhergehenden im aktuellen Geschäftsjahr viele Rechnungen von der Dachsanierung und den neuen Trainingsanzügen aus dem Vorjahr bezahlt werden mussten. Die Kassenprüfer Rainer Staudacher und Alexander Jelly bescheinigten Klaus Pfaff eine korrekte Kassenführung.

Der Spielausschussvorsitzende Werner Werz ließ die Ergebnisse der vergangenen Spielzeit nochmals Revue passieren. Desweiteren rief Werz die Vereinsmitglieder auf sich als Schiedsrichter in den Dienst des Vereins zu stellen.

Jugendleiter Siegfried Fritzen berichtete, dass die Jugendabteilung im letzten Jahr insgesamt 9 Mannschaften in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Hoßkirch stellte. Derzeit werden 185 Jugendliche von 23 Trainern betreut. Über den Lauf des Jahres wurde neben den Spielen viele Veranstaltungen außerhalb des Fußballplatzes durchgeführt bzw. veranstaltet (z.B. Ferienprogramm, Trainingslager, Zeltlager). Anhand von einigen Beispielen erläuterte Siegfried Fritzen wieviel Zeit und Fahrtkosten die Jugendtrainer investieren, um am Jugendspielbetrieb teilzunehmen. Er rief die Mitglieder auf sich aktiv an der Jugendarbeit zu beteiligen, da im Jugendbereich immer Trainer bzw. Betreuer benötigt würden

Für das neue Jahr wird eine neue Spielgemeinschaft in der Jugend mit dem SV Ebenweiler vereinbart. Man hofft die bestehende Spielgemeinschaft mit dem SV Hoßkirch fortsetzen zu können, aber die Gespräche laufen noch und man wolle dem Ergebnis nicht vorgreifen.

Der AH-Leiter Martin Heutele berichtete über die Aktivitäten der Senioren. Es war wie immer eine lange und kräftezehrende Saison. Die AH-Spieler führten ca. 6-8 Freundschaftsspiele durch und nahmen an 3 Kleinfeldturnieren teil. Derzeit verfügt die AH über 25 aktive und 45 passive Mitglieder.

Abteilungsleiterin Alexandra König berichtete über die Aktivitäten der Aerobic-Abteilung. In dieser Abteilung sind ca. 35 Personen gemeldet und davon mindestens 18 bis 20 immer regelmäßig im Training. Die bisherige Co-Trainerin Heidi Kotschi wurde im Laufe des Jahres verabschiedet und die Aufgabe übernahm ihrer Tochter Svenja.

Bürgermeister Patrick Bauser nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor. Diese wurde einstimmig von der Versammlung angenommen. In seinem Grußwort lobte der Bürgermeister die gute Zusammenarbeit zwischen dem Fußballverein und der Gemeinde. So bringt sich der Verein mit großem Engagement in das Vereinsleben in Altshausen ein. Dies kann man auch an der vielen Arbeiten erkennen die gemeinsam am Sportgelände mit der Gemeinde durchgeführt werden.

Nach der Entlastung wurde eine Satzungsänderung vorgestellt, die aufgrund des neuen Datenschutzgesetzes erforderlich wurde. Die Satzungsänderung wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Der 2. Vorsitzende Joachim Haas informierte über den aktuellen Stand und Projektfortschritt beim Bau des Mini-Spielfelds. Als Baubeginn ist Anfang Juni/Juli 2019 geplant, die Ausschreibungen sollen in den nächsten Wochen erfolgen.

Am Ende der Veranstaltung beantwortete Vorstand Martin Kiem noch einige Fragen hinsichtlich der Sanierung der Spiel- und Trainingsanlagen nach der langen Trockenperiode im vergangenen Jahr.

Gruppenfoto Ehrungen:


Zum Vergrößern klicken