FWD Einsatz Logo rgb 250 156
Freiwilliges-Soziales-Jahr Sport und Schule
vom 15.08.2023 bis 14.08.2024
mehr Informationen

Bericht FVA-Jahreshauptversammlung am 12.11.2021

Geschrieben von Pressewart.

Logo

FVA wählt 2 stellvertretende Vorstände und neue Jugendleitung

Aufgrund dem Pandemie-bedingten Ausfall der Jahreshauptversammlung im Jahr 2020 legte die Vorstandschaft dieses Mal Rechenschaft über die Arbeit in den Jahren 2019 und 2020 ab. Die Veranstaltung wurde unter den zum Zeitpunkt geltenden Corona-Regeln im Altshauser Jugendheim abgehalten.

Nach den einführenden Worten wurde die obligatorische Totenehrung durchgeführt. Dabei gedachte der Verein seinen verstorbenen Ehrenvorständen Udo Hampel und Reiner Hugger, den verstorbenen Ehrenmitgliedern Nicola Milone und Siegfried Odzuck sowie dem der ehemaligen Sportheimwirten Karija Javor und dem ehemaligen Spieler und Jugendtrainer Bernd Birkenmaier.

Da 58 Personen als Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche Tätigkeit in beiden Jahren anstanden, wurden die Ehrungen für 2020 vor der Jahreshauptversammlung zuhause besucht und dort das Präsent und die Ehrenurkunde übergeben.

In seinem Rechenschaftsbericht gab der 1. Vorstand Martin Kiem einen Überblick über die geleisteten Aktivitäten des Vereins in den vergangenen beiden Jahren. 2019 wurden neben den Saisonspielen im Freien auch wieder in der Sporthalle der Dorfcup, das Verbandspokalturnier und einige Verbandsjugendhallenturniere ausgetragen. Erneut wurde der Sportlerball zusammen mit dem TSV ausgerichtet und die Halle war wieder sehr gut gefüllt. Im Sommer 2019 richtete der Verein ein Relegationsspiel zur Landesliga zwischen der TSG Ehingen und dem TSV Heimenkirch aus. Im Rahmen des Altshauser Ferienprogramms wurde ein Nachmittag ein Fußball-Nachmittag für die Kinder angeboten. Zum sechsten Mal veranstaltete der Verein eine gemeinsame Weihnachtsfeier in der Mensa der Leopoldschule für alle aktiven Mitglieder.
Im sportlichen Bereich erreichte Interims-Trainer Harry Lutz mit der 1. Mannschaft zum Saisonende den 11. Tabellenplatz. In der Saison 2019/20 übernahm Markus Wolfangel zusammen mit Heiko Wenzel als Spielertrainer sowie Thomas Wenzel als Co-Trainer die sportliche Leitung. Bei der zweiten Mannschaft war weiterhin Simon Raschmann als Trainer gesetzt. Bei der Reserve war jetzt Tobias Rimmele als sportlicher Leiter verantwortlich.
Markus Wolfangel legte dann im Herbst 2019 sein Traineramt nieder und erneut übernahm Harry Lutz diese Aufgabe. Im Frühjahr 2020 schlug dann die Corona-Krise zum ersten Mal zu und die Saison wurde vorzeitig abgebrochen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs belegte die 1. Mannschaft den 13. Platz, die 2. Mannschaft den 6. Platz und die Reserve den 3. Tabellenplatz.
Im Sommer 2020 starteten dann die aktiven Mannschaften wieder mit dem gleichen Betreuerstab in die neue Saison 2020/21. Bereits Ende Oktober 2020 wurde dann der Spielbetrieb erneut vom wfv abgebrochen und die laufende Runde komplett annulliert. Somit gab es weder Auf- noch Absteiger.


Aufgrund der Einschränkungen und den Vorgaben aus der Politik mussten eine Vielzahl von Veranstaltungen, wie Dorfcup, Zeltlager, Weihnachtsfeier oder Jahresabschluss abgesagt werden.
Dennoch wurden in der fußballfreien Zeit einige Arbeiten und Anschaffungen getätigt:

- Montage des Außentores gegenüber der Fa. Moll

- Anschaffung eines gebrauchten Traktors

- Fertigstellung des Jugendkonzepts

- Installation eines Flutlichts am Minispielfeld

- Renovierung der Dusch- und Umkleidekabinen

- Erneuerung der Pumpe in der Beregungsanlage

- Einrichtung eines Online-Shops für die Bestellung der Trainingsbekleidung

- Aufbau der Bildergalerie auf der Homepage

- Übernahme von Coronadiensten für die Bevölkerung durch die Aktiven

- Teilnahme am Filmprojekt „Weihnachten in Altshausen“

- Teilnahme an der Ausschreibung des Vereinsehrenamtspreises, der sogar gewonnen wurde

Als anstehende Aufgaben im kommenden Jahr nannte der Vorsitzende die Verschönerung der Gaststätte, Anschaffung einer Ballmaschine sowie den Beginn des Sportheimanbaus, wo neue Toiletten installiert werden sollen-
Sportlich ist das Hauptziel der Klassenerhalt der ersten Mannschaft.

Für die geleistete Arbeit im Verein sprach der erste Vorstand seinen besonderen Dank seinen Ausschussmitgliedern, den Übungsleitern, den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Sponsoren, der Gemeinde unter Führung von Bürgermeister Bauser, dem Gemeinderat sowie dem Bauhof unter Leitung von Herrn Trunz und Herrn Straub aus.

Kassier Klaus Pfaff gab in seinem Vortrag einen ausführlichen Einblick in die Vereinsfinanzen. Er musste 2019 einen kleineren Verlust ausweisen, dessen Ursache der Brunnenausbau der Beregnungsanlage war. Für 2020 konnte dann ein Gewinn verzeichnet werden, da einige Zuschüsse des Sportverbandes für Bau- und Sachleistungen erst 1 bis 2 Jahre später ausgezahlt werden. Die Kassenprüfer Rainer Staudacher und Alexander Jelly bescheinigten Klaus Pfaff eine korrekte Kassenführung.

Der Spielausschussvorsitzende Werner Werz ließ die Ergebnisse der vergangenen Spielzeit nochmals Revue passieren. Desweiteren rief Werz die Vereinsmitglieder auf sich als Schiedsrichter in den Dienst des Vereins zu stellen.

Jugendleiter Siegfried Fritzen berichtete, dass die Jugendabteilung im letzten Jahr insgesamt 9 Mannschaften in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Hoßkirch stellte. Derzeit werden 185 Jugendliche von 23 Trainern betreut. Über den Lauf des Jahres 2019 wurde neben den Spielen viele Veranstaltungen außerhalb des Fußballplatzes durchgeführt bzw. veranstaltet (z.B. Ferienprogramm, Trainingslager, Zeltlager).

Wie bei den Aktiven wurde im Frühjahr 2020 bei der Jugend auch im Herbst 2020 der Spielbetrieb durch den wfv eingestellt und die Saison abgebrochen. Dadurch sind auch die Bezirkshallenmeisterschaften der Jugend 2020/2021 ausgefallen.

Zum Abschluss bedankte sich Siegfried Fritzen bei allen Beteiligten und Helfern für die Mitarbeit über die beiden Jahre, um den Spielbetrieb in der Jugend aufrechtzuerhalten. Er selbst legt sein Amt als Jugendleiter nieder und kehrt als E-Jugendtrainer wieder in die Reihen der Trainer zurück.

Der AH-Leiter Martin Heutele berichtete über die Aktivitäten der Senioren. Es war wie immer eine lange und kräftezehrende Saison. Die AH-Spieler führten ca. 6-8 Freundschaftsspiele durch und nahmen an 3 Kleinfeldturnieren teil. Derzeit verfügt die AH über 25 aktive und 22 passive Mitglieder.

Die langjährige Leiterin Alexandra König hat durch eine Schwangerschaft die Leitung der Aerobic-Gruppe an Yvonne Jerg abgegeben. In dieser Abteilung sind ca. 45 Personen gemeldet und davon mindestens 18 bis 20 immer regelmäßig im Training.

Bürgermeister Patrick Bauser nahm die Entlastung der Vorstandschaft vor. Diese wurde einstimmig von der Versammlung angenommen. In seinem Grußwort lobte der Bürgermeister die gute Zusammenarbeit zwischen dem Fußballverein und der Gemeinde. So bringt sich der Verein mit großem Engagement in das Vereinsleben in Altshausen ein. Dies kann man auch an der vielen Arbeiten erkennen die gemeinsam am Sportgelände mit der Gemeinde durchgeführt werden.

Nach der Entlastung wurde eine Satzungsänderung vorgestellt, dass mehrere Personen das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernehmen können. Die Satzungsänderung wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

Bei der folgenden Wahl wurde Vorstand Martin Kiem mit einer überwältigenden Mehrheit erneut gewählt. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden teilen sich die neugewählten Jonathan Sigmund und Sven Fritzen. Auch der bisherige Kassier Klaus Pfaff wurde in seinem Amt bestätigt. Als neuer Jugendleiter wurde Daniel Linsenbold gewählt. Als sein Stellvertreter wurde Stefan Abt einstimmig gewählt.
Bei den anderen Ausschussämtern gab es keine Veränderungen.
Klaus Rimmele ist weiterhin Geschäftsführer, Werner Werz Spielausschuss-vorsitzender, Oswald Dengler Pressewart sowie Florian Müller und Ralf Singer gewählte Beisitzer.

Nach den Wahlen stellten Jörg Egle und Ralf Singer das neue Jugendkonzept des Vereins vor.

Das Jugendkonzept ist ein Leitfaden für die Arbeit mit den Jugendmannschaften und für das Verhalten der Jugendlichen untereinander.

Ziel ist eine qualitativ hochwertige Nachwuchsarbeit, um die Jugendlichen später reibungslos im Erwachsenenbereich integrieren zu können. Für die Trainer soll eine regelmäßige Weiterbildung angeboten werden.

Am Ende der Veranstaltung verabschiedete Vorstand Martin Kiem die langjährigen Ausschussmitglieder Joachim Haas (2. Vorstand), Siegfried Fritzen (Jugendleiter) und Susanne Fischer (stellv. Jugendleiterin).

Auf dem Bild die neu gewählte Vorstandschaft mit Bürgermeister Bauser (links):

JHV 2021 Vorstandschaft

 

Auf dem Bild die verdienten Mitglieder, welche an diesem Abend eine Ehrung erhalten haben:

JHV 2021 Ehrungen