fv sportfreunde altshausen 484929 2         +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Alle guten Dinge sind drei - „Die Königlichen“ gewinnen bei der dritten Finalteilnahme

Dreimal in Folge waren „Die Königlichen“ im Finale. Erst im dritten Jahr gelang der lang erhoffte Turniersieg. Dabei lief man im Finale lange Zeit einem Rückstand hinterher. Das entscheidende Tor erzielte Ex-FVA-Trainer Jasko Ramic durch Golden Goal in der Verlängerung.

Zum 17. Mal hat der Fußballverein Altshausen den Dorfcup in der Sporthalle in Altshausen ausgetragen. Insgesamt gingen 20 Firmen-, Vereins-, und Hobbymannschaften an den Start, um den Dorfcupsieger 2014 zu ermitteln. Die beteiligten Mannschaften gingen mit viel Ehrgeiz zur Sache und zeigten den zahlreichen Zuschauern über beide Turniertage spannenden, schnellen und sehr fairen Hallenfußball.

In der Vorrunde wurden die Mannschaften in 4 Gruppen eingeteilt, bei denen sich die drei Erstplatzierten für die Zwischenrunde qualifizierten. Der langjährige Teilnehmer und Mitfavorit „Los Arrogantos“ war dieses Jahr wieder mit von der Partie. Es fehlte der frühere Turniersieger „Tennisclub“.

In der Gruppe A hatte der letztjährige Turniersieger „Corotex“ (Hubert Arnold, Dietmar Wild) eine leichte Aufgabe und setzte sich souverän durch. Die „Mosttrinker“ (Jörg Egle, Ralf Singer) sicherten sich den 2. Platz vor den „Spitzmeißel Newcomers“ (Fa. DreBo). Der Finalteilnehmer der letzten Jahre „Die Königlichen“ (Basian Scheffold, Stefan Bachmann) ließen in der Gruppe B nichts anbrennen und gewannen alle Spiele souverän. Die Plätze hinter den „Königlichen“ belegten „Hoppla“ (Berti Dangelmaier, Hubert Grüninger). Und der auserkorene Publikumsliebling „von links nach rechts“ (Jürgen Steinhauser, Klaus Rimmele). „Junge Menschen brauchen Liebe“ (Volksbank Altshausen) gewann die Gruppe C. Die weiteren Plätze belegten „Los Arrogantos“ vor dem Debütant Hottentotten“ (Christoph Haag). „Barfuß Bethlehem“ (Richard Hockl, Eugen Beskarawaini) belegte in der Gruppe D den zweiten Platz. Den Gruppensieg sicherte sich das neu gegründete Team „Mensch ist der United“ (Patrick Hugger). Den dritten Platz sicherte sich „Los Cojones“ (Dennis Keller, Jan Preilowski).

In der Zwischenrunde am Sonntagmittag starben dann bei einigen Teams die Hoffnungen auf einen Turniersieg.

Der letztjährige Turniersieger „Corotex“ hielt in seiner Gruppe die Gegner Hoppla und Hottentotten klar in Schach. „Die Königlichen“ bezwangen den früheren Turniersieger „Los Arrogantos“ und „Los Cojones“. „Junge Menschen brauchen Liebe“ siegten gegen „Barfuß Bethlehem“ und „Spitzmeißel Newcomers“. Knapp war es nur für „Von links nach rechts“. Die „Mosttrinker“ wähnten sich bereits im Halbfinale ehe „Von links nach rechts“ mit einem Sieg gegen „Mensch ist der United“ vorbeizog.

Das erste Halbfinale war eine Neuauflage vom letztjährigen Finale. Dieses Jahr siegten „Die Königlichen“ mit 2:1 gegen „Corotex“ und zogen in das Finale ein. Im anderen Halbfinale gab es das einzige Neun-Meter-Schießen des Turniers. „Von links nach rechts“ hatte die besseren Nerven und gewannen gegen „Junge Menschen brauchen Liebe“ mit 2:3.

Im Finale erwischte „Von links nach rechts“ den besseren Start und Christian Büttner erzielte nach drei Minuten das 1:0. Unermüdlich rannten „Die Königlichen“ an, um den Traum vom Turniersieg im dritten Finale doch noch wahr zu machen. 50 Sekunden vor Schluss sollte die Mühe belohnt werden. Bastian Scheffold zog ab und erzwang mit seinem Treffer die Golden-Goal-Verlängerung. Der erste Angriff der Königlichen brachte in der zweiten Verlängerungsminute die Entscheidung. Bastian Scheffold sieht dass Jasko Ramic am langen Pfosten frei steht. Ramic nimmt das Zuspiel dankend an und erzielt aus kurzer Distanz das 2:1.

Im kleinen Finale um Platz 3 besiegten die „Junge Menschen brauchen Liebe“ „Corotex“ mit 4:3.

Die Platzierungen: 1. Die Königlichen, 2. Von links nach rechts, 3. Junge Menschen brauchen Liebe, 4. Corotex, 5. Los Arrogantos, 6. Mosttrinker, 7. Barfuß Bethlehem, 8. Hoppla, 9. Los Cojones, 10. Mensch ist der United, 11. Hottentotten, 12. Spitzmeißel Newcomers, 13. Super-Duper-Helden, 14. Mit Pauken und Trompeten, 15. Eichsteger Parkettleger, 16. Sonntagmorgenkicker, 17. Biene Maja, 18. Brasil 10, 19. Firma Stadler, 20. SV Fräskronen

dorfcup finale 2014 564
Zum Vergrößern klicken.