Mannschaftskoepfe 596
        +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Mit neuem Namen zurück in die Erfolgsspur ! Früher lautete der Teamname „Corotex“, heute nennen Sie sich VISIO’s Spitzenflitzer. Im Finale war Stefan Leichtle mit 3 Toren der entscheidende Goalgetter beim Turniersieger.

Zum 19. Mal hat der Fußballverein Altshausen den Dorfcup in der Sporthalle in Altshausen ausgetragen. Insgesamt gingen 16 Firmen-, Vereins-, und Hobbymannschaften an den Start, um den Dorfcupsieger 2016 zu ermitteln. Die beteiligten Mannschaften gingen mit viel Ehrgeiz zur Sache und zeigten den zahlreichen Zuschauern über beide Turniertage spannenden, schnellen und sehr fairen Hallenfußball.

In der Vorrunde wurden die Mannschaften in 4 Gruppen eingeteilt, bei denen sich die drei Erstplatzierten für die Zwischenrunde qualifizierten. Auch in diesem Jahr nahm das Flüchtlingsteam „Higgi-Higgi“ vom Altshauser „Haus am Weiher“ teil.

In der Gruppe A erreichte „Junge Menschen brauchen Liebe“ (Volksbank Altshausen) den Gruppensieg. Das Team „Flamonogos“ von Patrick Hugger belegte den 2. Platz. Für den Publikumsliebling „von links nach rechts“ (Jürgen Steinhauser, Klaus Rimmele) reichte es nur zum dritten Platz.

Der mehrmalige Turniersieger „Corotex“ (Hubert Arnold) trat dieses Jahr in der Gruppe B unter dem neuen Namen „VISIO’s Spitzenflitzer“ an. Auch mit dem neuen Namen war das Team erfolgreich und gewannen die Gruppe vor „Biene Maja“ (AH Altshausen). Den 3. Platz belegte „Dynamo Tresen“ (Matthias u. Maximilian Raisle), ebenfalls ein neues Team.

Die Gruppe C setzten sich die „Eichsteger Holzableger“ (Armin Schäfer, Simon Reisch) durch. Zweiter wurde Barfuß Bethlehem (Thomas Kring) vor den Mosttrinkern (Jörg Egle, Ralf Singer).

In der Gruppe D traf der Titelverteidiger „Die Königlichen“ (Stefan Bachmann, Bastian Scheffold) auf den Endspielpartner des Vorjahres „Higgi-Higgi“. Die Partie endete Unentschieden, doch da die Königlichen in den anderen Partien siegten, belegten sie Platz eins. Den dritten Platz in dieser Gruppe sicherte sich das Team „Hoppla“ (Stefan Scheffold).

Am Sonntagmorgen startete das Turnier mit der Schlussrunde der Gruppenvierten. Die Powerpuffgirls gewannen alle Spiele und sicherten sich damit den 13. Platz. Die folgenden Plätze belegten Los Cojones, „Fink-Haus“ und „DreBo-United“.

In der Zwischenrunde am Sonntagmittag starben dann bei einigen Teams die Hoffnungen auf einen Turniersieg.

In der Zwischengruppe E behielten „Junge Menschen brauchen Liebe“ gegen die Mosttrinker und Biene Maja die Oberhand. Die Mosttrinker sicherten sich dann gegen Biene Maja den 2. Platz.

Die Gruppe F dominierten VISIO’s Spitzenflitzer. Sie siegten gegen Hoppla und Barfuß Bethlehem. Hoppla sicherte sich dann mit einem knappen 1:0-Sieg den 2. Platz vor Barfuß Bethlehem.

Publikumsliebling „Von links nach rechts“ siegte in der Zwischengruppe G. Der Vorjahresfinalist Higgi-Higgi wurde Zweiter vor den „Eichsteger Holzableger“.

Der Vorjahressieger „Die Königlichen“ dominierte die Gruppe H. Die Flamongos verspielten gegen den letztjährigen Turniersieger den Gruppensieg und wurden Zweiter. Dynamo Tresen hatte gegen beide Teams keine Chance und belegte Platz 3.

Das erste Halbfinale trafen die mehrmaligen Dorfcupsieger „Junge Menschen brauchen Liebe“ und “VISIO’s Spitzenflitzer“ aufeinander. Die frühe Führung der Spitzenflitzer konnten Junge Menschen ausgleichen, aber kurz vor Schluss traf VISIO zum entscheidenden 1:2.

Im anderen Halbfinale traf der Vorjahressieger „Die Königlichen“ auf „Von links nach rechts“. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, wodurch ein 9-Meter-Schiessen die Entscheidung bringen musste. Mehrmals versagten den Schützen die Nerven und am Ende verschoss der Ex-FVA-Trainer Jasko Ramic den entscheidenden Elfmeter

Im Finale erwischten „VISIO’s Spitzenflitzer“ den besseren Start und Stefan Leichtle gelang in der 3. Minute die 1:0-Führung. „Von links nach rechts“ glich in der 4. Minute aus. Julian Schweizer setzte sich an der Bande entscheidend durch und traf. Im Gegenzug jedoch hämmerte David Kiem den Ball kompromisslos zum 2:1 unter die Latte. In den Schlussminuten versuchte „von links nach rechts“ auszugleichen, doch Stefan Leichtle war zweimal zur Stelle und traf zum 4:1-Endstand.

Im kleinen Finale um Platz 3 besiegten die „Junge Menschen brauchen Liebe“ „Die Königlichen“ in einer spannenden Partie mit 4:3.

Die Platzierungen der Endrunde: 1. VISIO‘s Spitzenflitzer, 2. Von links nach rechts, 3. Junge Menschen brauchen Liebe, 4. Die Königlichen, 5. Flamongos, 6. Mosttrinker, 7. Hoppla, 8. Higgi-Higgi, 9. Barfuß Bethlehem, 10. Dynamo Tresen, 11. Eichsteger Holzableger, 12. Biene Maja, 13. Powerpuffgirls, 14. Los Cojones, 15. Fink-Haus, 16. DreBo-United.

Stehend der Turniersieger "VISIO's Spitzenflitzer", Finalschiedsrichter Daniel Dangelmaier, stellvertretender Bürgermeister Robert Schweizer, FVA-Vorstand Martin Kiem.
Vorne knieend: "von links nach rechts"

Alle Spiel, alle Ergebnisse