Mannschaftskoepfe 596
        +++   gemeinsam kämpfen   +++   gemeinsam siegen   +++   gemeinsam feiern   +++      

Fußballer des FV Altshausen zeigten wieder Programm vom Feinsten

Auch in diesem Jahr zeigten die Akteure vom Fußballverein beim Räuber- und Halunkenball im voll besetzten Postsaal dem bestens gelaunten Publikum ein abwechslungsreiches Programm.

Der bunte Reigen wurde von den Ropeskipping-Mädchen (Franziska Hepp, Tanja Hugger, Sophia und Alexandra König, Daliah Vivaldi) eröffnet. Sie erwiesen sich als Meister ihres Faches im Seilspringen und sorgten gleich für viel Schwung mit ihrer pfiffigen Nummer. Auch die drei Überraschungsgäste (Christoph Weiß, Heiko Wenzel, Berti Dangelmaier) stellten ihr Können unter Beweis und zeigten, dass auch Fussballer mit dem Seil umgehen können.

Die Bühnengrößen Jürgen Steinhauser und Klaus Rimmele, mit ihrem nie enden wollenden Repertoire, traten dieses Mal als Reporter und Fußballstar Toni, der dem FVA zum Aufstieg in die Landesliga verhelfen soll, auf. Der Fußballstar (Jürgen Steinhauser) erwies sich beim Interview mit dem Reporter (Klaus Rimmele) nicht gerade als geistiger Überflieger und brachte den Reporter mit seinen Antworten fast zur Verzweiflung und die Zuschauer zum Lachen. Wie gewohnt war das Publikum begeistert von der außergewöhnlichen Mimik und Gestik der beiden Akteure.

Die Backstreet Boys brachten auch dieses Jahr die Mädchenherzen zum Kochen. Dabei zeigten die Fußballer der 1. Mannschaft (Bernd Birkenmaier, Benni Sies, Heiko Wenzel, Sascha Alexi und Felix Weiß), dass sie außer dem Fußballspielen noch ganz andere, bisher verborgene, Talente besitzen.

Eindrucksvoll und mit viel Witz erklärte Peter Lustig alias Alexander König Wichtiges zum Thema Banküberfall oder auch die Lebensgepflogenheiten des kolumbianischen Vogels Eberhard, aber auch Interessantes über den Leichtathleten.

Einen Ausflug ins Orientalische boten Aische (Angela Steger) und Ismail (Martin Kiem). Sie berichteten vom Pleitegeier, der sich verflogen hatte und wussten eine Menge Anekdoten vom Geschehen in der Gemeinde und dem Fußballverein.

Die Spieler (Thomas Epp, Bernd Kordeuter, Jörg Egle, Ralf Singer, Hannes Schneider) überraschten mit einem turbulenten Tischtennisspiel mit akrobatischen Einlagen zu passender Musik.

Das auch Fussballer herausragende Tänzer sein können, bewiesen Rainer Staudacher, Michael Maier und Helmut Abele mit Ihrem "Arschplattler". Mit einem speziell angefertigen Brett am Po und speziellem Schuhwerk ging es mit viel Schwung und Rhythmus über die Bühne.

Zum guten Schluß traten nochmals die Backstreetboys auf. Es war grandios wie die coolen Jungs die einstudierte Choreographie beherrschten und dabei noch Live gesungen haben. Die frenetisch geforderte Zugabe der weiblichen Fanschar wurde dabei prompt geliefert.

Durch das bunte Programm führte wieder in bewährter Manier der Meister der Reime, Martin Kiem. Mit vielen witzigen Geschichten hatte er die Lacher auf seiner Seite.

Gegen 24.00 Uhr spielte dann noch passend zum Motto des Balls die Räubergang aus Ebenweiler und bei Musik von OT Sound und DJ Oli wurde dann bis in die frühen Morgenstunden fleißig getanzt, gefeiert und gelacht.

Am Sonntag folgte der FVA-Jugendnachmittag mit Auszügen des Programms vom Vorabend, ergänzt durch Einlagen der Jugendabteilung. Durch das Programm führte am Nachmittag die Nachwuchsmoderatorin Tanja Hugger.

Die kleinsten im Verein, die Bambinis, präsentierten dem Publikum voller Elan und Schwung den Tanz "Oki Doki", einstudiert von Silvia Rudow und Alexandra Albert.

Weiter ging es mit der F-Jugend, die mit dem Riverdance ebenfalls Ihr tänzerisches Können unter Beweis stellten. Als Zugabe zeigten Sie den Sommerhit 2006 der Fußballweltmeisterschaft 54,74,90,2010. Einstudiert wurde die Choreographie von Hildegard Bodenmüller und Ilona Bachmann.

Die D-Jugend präsentierte 2 Sketche und hatte damit die Lacher auf ihrer Seite, einstudiert von Heiko Wenzel.

Zum guten Schluß des Nachmittags rockte dann die E-Jugend als "Tokio Hotel" mit dem Lied "Durch den Monsun" die Bühne und kleine und auch große Mädchenherzen schmolzen nur so dahin (einstudiert von Erhard Raisle und Petra Kaufmann).

Bei der Tombola wurden folgende Losnummern ermittelt: 15, 308, 1400, 954, 639, 1347, 10, 983, 1638, 136, 438,1717. Die Gewinner können sich mit Vorstand Reiner Hugger, Telefon 07584/ 3358 in Verbindung setzen.