Blönrieder Straße 4, 88361 Altshausen info@fva09.de

    Finale 1200
    Finale eines begeisternden Sportlerballs!!!!!!!!

    Wenn das so weitergeht….

    SGM Altshausen/Ebenweiler holt bereits den 4. Titel im Jahr 2024

    ALTSHAUSEN (sab) - Das Jahr ist noch jung aber in Altshausen/Ebenweiler hängen bereits vier neue Wimpel im Vereinsheim! Wer gedacht hatte, dass die erfolgreiche Saison 2022/23 mit drei Meisterschaften, nicht zu toppen ist wird eines Besseren belehrt. Im noch jungen Jahr 2024 hat die Spielgemeinschaft Altshausen/Ebenweiler bereits vier Titel gesammelt.

    Der Verbandspokal 2024 wurde am Samstag, 13. Januar in der Sporthalle in Altshausen ausgetragen. Die E-Jugendlichen starteten schlecht und spielten lediglich eine durchwachsene Vorrunde. Ein paar Taktische Veränderungen, neu- und hochmotiviert durch das Trainerteam Fritzen/Reinhardt waren die SpielerInnen ab dem Halbfinale dann aber nicht mehr zu schlagen und setzten sich im Finale mit 2:0 gegen die SGM Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zußdorf durch. Coach Sigge Fritzen standen nach dem Sieg die Tränen in den Augen: „Nicht nur der Titel macht mir Freude. Mich freut, mit welcher Einstellung die Jungs und Mädels ab den Finalspielen zur Sache gingen, wie jeder für jeden gekämpft hat – das macht mich glücklich und zeigt, dass wir doch einiges richtig machen“.

    Auch bei den Aktiven lief es für die I. Mannschaft aus Altshausen/Ebenweiler unter der Regie von Safet Hyseni in der Vorrunde nicht rund. Sie setzte sich dann aber sowohl im Halbfinale, als auch im Finale nach Unentschieden jeweils im 9-Meterschießen durch. Die Gegner im Finale waren keine unbekannten, es waren die Teamkollegen der II. Mannschaft der SGM was den Erfolg zusätzlich abrundete.

    Während in Altshausen die Narren beim Ringtreffen feierten, mussten bzw. durften gleich drei Jugend Mannschaften aus Altshausen/Ebenweiler am 20./21. Januar bei den Finalrunden der Hallenbezirksmeisterschaft antreten. Sie hatten Ihre Vor- und Zwischenrunden im Dezember teilweise überlegen gewonnen und waren somit mit breiter Brust in Herbertingen angetreten.

    Den Start machten die D-Jugendlichen am Samstag in der Früh. Leider musste die D-Jugend, gecoacht von Werner Arnold und Julian Strobel, auf ein paar Spieler verzichten und reisten mit einem kleineren Kader nach Herbertingen. Die Jungs und Ihre Torspielerin Nina starteten jedoch hervorragend in das Turnier, scheiterten aber im letzten, entscheidenden Gruppenspiel „an sich selbst“ und verpassten somit den Einzug ins bereits zum Greifen nahen Halbfinale.

    Am Nachmittag folgte dann die Endrunde der A-Jugend. Unter dem Motto „Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss“ erreichte die U19 mit zwei Remis, einem Sieg und gerade mal zwei erzielten Toren das Halbfinale welches dann mit 2:1 gegen den FV Bad Saulgau gewonnen wurde. Wer ein spannendes Finale erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die SGM FVA/SVE fegten die Spieler der TSG Ehingen mit 4:0 von der Platte und wurden dank einer deutlichen Leistungssteigerung während des Turnierverlaufs verdient Bezirksmeister 2024. Herzlichen Glückwunsch hier speziell an den Trainer Martin „Funki“, der das in ihn gesteckte Vertrauen als Hallen-Spezialist bravourös mit dem Bezirksmeistertitel zurückzahlte.

    Ein Tag später suchten dann auch die U17 Mannschaften ihren Meister. Hier zeigten die Vertreter der SGM Altshausen/Ebenweiler von Beginn an, dass sie in Sachen Meistertitel ein gewaltiges Wort mitreden würden. Der Gruppensieg war die Folge und ein klare 2:0 im Halbfinale sicherte den Finaleinzug. Hatte man die SGM Herbertingen in der Gruppenphase klar dominiert und mit 3:0 bezwungen mussten die Zöglinge der Herren Gauggel und Löffler hier alles zeigen, was sie draufhaben. Nach einem knappen, aber hochverdienten Sieg im Elfmeterschießen darf sich auch die B-Jugend aus Altshausen/Ebenweiler Bezirkshallenmeister 2024 nennen.

    Als diese Informationen beim Narrentreffen in Altshausen die Runde machten sprangen die fußballbegeisterten Galgenweible aus Ebenweiler noch höher und die OHA Narrenschaar aus Altshausen feierte nochmals ausgelassener als davor. Der Vorsitzende des FVA, Martin Kiem, meinte bei einer Stellungnahme: „Mit diesem Start in das Jahr konnte keiner rechnen, die Freude ist daher umso größer. Selbstverständlich gehört aber gerade bei Hallenmeisterschaften auch immer das nötige Quäntchen Glück dazu, das haben wir aktuell.“ Hier hat Herr Kiem sicherlich recht aber bringen wir es mit einem Zitat von Hermann Gerland auf den Punkt: „Immer Glück ist Können!“ Glückwunsch an alle Mannschaften, die Trainerteams und die beiden Vereine aus Altshausen und Ebenweiler.

      Projekte

        Über uns

        Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles rund um den FVA.

        Lernen Sie mehr über die Geschichte des FVA,
        seine jetzige Vereinsführung und das Stadion.

        Falls Sie auf den Geschmack gekommen sind – füllen Sie den
        Mitgliedsantrag
        aus
        und werden Sie Teil unserer großartigen FVA-Familie!

          Ehrung für Andreas Guffart






          Ehrung von Lothar Müller






          Bezirkspokal





          Unser Bezirk Donau





          Gemeindeehrungen